Chancen sichtbar machen:

Potenzial entfalten | Mehr Zufriedenheit & Resilienz

Diese Potenzialanalyse gibt Menschen und Unternehmen die Möglichkeit, sich selbst, Teams und Mitarbeitende besser kennen zu lernen und auf dieser Basis ihre Arbeitszufriedenheit und Lebenszufriedenheit zu erhöhen – nicht zuletzt, den passenden Arbeitsplatz zu finden.

 

Leben und arbeiten Sie nach den Möglichkeiten, die Ihre Persönlichkeit Ihnen zur Verfügung stellt? Und welche sind das genau?

Wenn Sie erfahren, was in Ihnen steckt, haben Sie die Chance, dieses Potenzial zu nutzen und Ihre Motivation zu erhöhen. Und: Stressquellen können verringert und Energiequellen genutzt werden, die uns Menschen in der Regel unbekannt sind. >> Die Eigenmotivation, Zufriedenheit und Leistung werden gestärkt und die Gesundheit gefördert.

Der Kopf einer Frau im Blazer hat sich zu einer Blüte entfaltet. Potenziale erkennen und entfalten.

Individuelle Ergebnisse – ohne Schubladendenken, ohne Typencluster

Das von mir bevorzugte PSI-Verfahren basiert auf über 20-jähriger Hirnforschung, Motivations- und Psychologieforschung an der Universität Osnabrück. Diese Diagnostik kategorisiert nicht in Persönlichkeitstypen, sondern beachtet mehr relevante Facetten der Persönlichkeit als andere Verfahren.

 

Eins der Unterscheidungsmerkmale ist die Messung sowohl bewusster als auch unbewusster Aspekte. Diese werden durch ein indirektes Verfahren erfasst, sind also nicht durch das Beantworten von Fragen oder das Ankreuzen von Aussagen möglich, was immer ein bewusster Vorgang wäre.

Insbesondere der Vergleich zwischen seinen bewussten und unbewussten Motivationen ist außergewöhnlich hilfreich für einen Menschen.

Erkennen, orientieren & entfalten:

1. Innere Motivatoren – bewusste und unbewusste

2. Handlungsstile

3. Selbstmanagement-Kompetenzen

Diese Methode veranschaulicht die Teilebenen der Persönlichkeit und ihr Zusammenwirken. Für unser Zusammenarbeiten und -leben ist dies so relevant, weil bei den meisten Menschen einige der Ebenen überwiegen und ihr Fühlen, Denken und Handeln bestimmen. Das Wissen um unsere Schwerpunkte ermöglicht die eigene Weiterentwicklung und eine passende Ansprache des Gegenübers. Was unter anderem für erfolgreiches Führen oder eine gelungene Beziehung so wichtig ist, damit ein Mensch sein vorhandenes Potenzial überhaupt einbringen kann.

Meine Arbeit mit der PSI-Diagnostik gewährleistet, durch ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren, Menschen dabei zu unterstützen, sich deutlich besser kennen zu lernen und daraufhin ein präzises Coaching für ihre Entwicklung anwenden zu können.

Zudem erleben Klienten bereits ohne ein anschließendes Coaching erfahrungsgemäß eine positive Veränderung durch die Potenzialanalyse – lediglich aufgrund der außergewöhnlich aufschlusseichen Erkenntnisse über die in ihrer Persönlichkeit liegenden Chancen. Sei es bezüglich eines Themas, das sie beschäftigt oder in der Berufsorientierung.


Für Unternehmen

Individuelle Motivationen der Mitarbeitenden nutzen:

Effektives Arbeiten ermöglichen

 

Jeweilige Energiequellen nutzen, Stressquellen minimieren:

Zufriedenheit & Effektivität erhöhen

 

Handlungsführende Motive und Handlungsstile erkennen:

Sinnvolle Team-Zusammenstellung ermöglichen

 

Selbststeuerungs-Kompetenzen erkennen:

Selbstmanagement punktgenauer aufbauen

& Gesundheit erhalten

 

Das Ziel: Sowohl eine zufriedene und gesunde Belegschaft als auch bestmögliche Arbeitsergebnisse.

Positiv auf die Eigenmotivation wirkt es, wenn Führungskräfte Motivationen/Bedürfnisse ihrer Mitarbeitenden bei Aufgaben, Anreizen und Kommunikation beachten. Sei es der Wunsch nach guter Leistung, Macht, Zusammenarbeit oder Entfaltung. Die Beachtung der Motivationen hat häufig eine nachhaltigere Wirkung als finanzielle Anreize.

 

Sind außerdem die Handlungsstile bekannt, können Tätigkeiten sinnvoller vergeben werden oder es kann partiell trainiert werden, um für eine Position gerüstet zu sein.

 

Im Rahmen meiner Externen Mitarbeiterberatung gibt das Verfahren zudem wertvolle Hinweise auf Belastungsursachen sowie auf Potenziale. Um präzise an individuellen Faktoren arbeiten und die Resilienz von Mitarbeitenden stärken zu können.


Für Privatpersonen

"Da steckt mehr in mir." Wenn Sie hinter Ihre persönlichen Kulissen schauen, können Sie daraus die für Sie individuell passenden Handlungen für unterschiedliche Situationen ableiten. Je nachdem, welches Anliegen Sie mitbringen, wird bei der Potenzialanalyse das Augenmerk darauf gelegt.

Für Erkenner

"Welche Teile meiner Persönlichkeit genau kann ich für meinen beruflichen Erfolg und meine private Zufriedenheit nutzen?"

Für Neuorientierer

"Wohin orientiere ich mich? Welche Aufgaben und Umfelder passen zu mir?"

Für Problemlöser

"Wie gelingt es mir, diese Nuss zu knacken?"

Für Jugendliche ab 11

"Was gibt mir Kraft, wie mache ich motiviert mein Ding? Und wie lerne ich leichter und mit Spaß?"


Motivationen & Handlungsstile

Plakativ dargestelltes Gehirn mit weißer und bunter Gehirnhälfte. Wissenschaftlich fundiert analysieren und coachen.

Motivationen

Unsere inneren Motivatoren basieren auf folgenden vier Grundmotiven. Dies sind die individuellen Antriebskräfte, die unser Handeln steuern. Man könnte die Motive auch als das "Lebenselixier" bezeichnen – das, was uns zufrieden macht, wenn wir es ausleben oder unzufriedener, wenn nicht.

 

▶︎ Anschlussmotiv
▶︎ Leistungsmotiv
▶︎ Machtmotiv (status-orientiert und helfend-/bewirkend-orientiert)
▶︎ Freiheitsmotiv

 

Diese Motive sind bei jedem Menschen unterschiedlich ausgeprägt. Von den bewussten und unbewussten Motiven ist abhängig, in welchen Konstellationen und mit welchen Aufgaben ein Mensch besonders hohes Potenzial entfalten kann und wie zufrieden er ist.

 

Arbeiten und leben Sie entsprechend Ihrer tatsächlichen Motivationen? Mit Hilfe der Potenzialanalyse ist es Ihnen möglich, das zu erfahren und mit diesem Wissen etwas zu verändern.

Handlungsstile

Die persönlichen Motivationen werden durch die folgenden vier Hirn-Funktionssysteme (verschiedene Umsetzungsstile) in Handlungen umgesetzt. Die unterschiedlichen Handlungsstile sind notwendig, um Ziele zu bilden, zu planen, zu realisieren und bei Bedarf anzupassen.

 

▶︎ Extensionsgedächtnis (Erfahrungen, Überblick, Selbstgespür) – "Innerer GeschäftsführerIn"
▶︎ Intentionsgedächtnis (Logisches Denken, Analyse) – "Innerer PlanerIn"
▶︎ Objekterkennungssystem (Prüffunktion, Unstimmigkeitsgespür) – "Innerer FehlersucherIn"
▶︎ Intuitive Verhaltenssteuerung (Handlungsfunktion, Routine) – "Innerer MacherIn"

 

Auch die Handlungsstile/Umsetzungsstile sind individuell ausgeprägt. Sowohl bei jeder Person, als auch innerhalb der unterschiedlichen Motivationen der Person. Beispielsweise kann jemand innerhalb seines Machtmotivs ganz andere Umsetzungsschwerpunkte haben, als in seinem Leistungsmotiv. Je nach Situation oder Aufgabenbereich kann das eine Ressource oder ein Krafträuber sein – was veränderbar ist und eine große Chance ist, dieses Potenzial zu heben.

 

Die PSI-Analyse weist also keine konkreten Berufe aus, z.B. ob ich BuchhalterIn werden soll, sondern, ob einer meiner präferierten Handlungsstile etwa sehr genaues Arbeiten ist. Außerdem kann ich anhand der Analyse erkennen, ob ich zwar sehr genau arbeite, dies jedoch eher aus einer Befürchtung vor Fehlern heraus mache – doch eigentlich geht mein "Lieblingshandlungsstil" in eine kreative Richtung, die momentan noch durch Befürchtungen gebremst wird. Dies alles sind wertvolle Hinweise für eine positive persönliche Weiterentwicklung und Orientierung.

Die eigene Persönlichkeit genau kennen lernen

und ihre beste Version entwickeln

"Gut zu wissen, was in mir steckt."

Wenn wir unsere individuellen Motivationen und Umsetzungs-Schwerpunkte detailliert erkennen, haben wir die Möglichkeit, Potenziale zu nutzen, Krafträuber zu reduzieren und unsere Motivation zu erhöhen. Gleichzeitig verbessert dieses Wissen die Zusammenarbeit und das Zusammenleben mit anderen Menschen.

Bei der Betrachtung der Ergebnisse geht es nicht um positiv oder negativ. Es geht um Ihr Potenzial. Das ist eine große Chance, unerwartete Möglichkeiten in der eigenen Persönlichkeit zu erkennen. Denn mehr Wissen bedeutet den Anfang einer höheren Arbeits- und Lebenszufriedenheit.



Professor Dr. Kuhl: "Die Arbeit mit der Persönlichkeits-System-Interaktionen-Theorie (PSI) ermöglicht, die individuellen Seiten eines Menschen zu berücksichtigen. Seine Motive, Werte, Bedürfnisse, sein Selbstmanagement, aber auch die Art und Weise wie er Informationen verarbeitet. Ob er analytisch vorgeht, intuitiv, detailorientiert oder ganzheitlich. Und das ist für die Motivation (Eigenmotivation und Fremdmotivation) ganz wichtig."

Persönliche Schlüsselqualifikationen nutzen – Selbstmanagement

Plakativ dargestellte Worte: Vergiss den Fehler. Lerne daraus.

Forschungen und Unternehmenspraxis haben gezeigt, dass beruflicher Erfolg und Zufriedenheit neben fachlichen Fähigkeiten größtenteils von der Persönlichkeit abhängen.

Die sogenannten Soft Skills sind mittlerweile Schlüsselqualifikationen, weil sie für grundsätzliche Zufriedenheit sowie für den beruflichen und privaten Erfolg eine hohe Relevanz haben. Hierzu gehören unter anderem:

  • Selbstmotivierung
  • Bewältigung von Misserfolg
  • Selbstberuhigung
  • Durchsetzungsvermögen

Die individuellen Soft Skills sind das Resultat aus dem Ineinandergreifen unterschiedlicher, auch neurobiologisch erforschbarer, Hirnprozesse. Bestimmt werden diese Skills durch die Fähigkeiten eines Menschen zur Selbststeuerung, zum Management von Emotionen und Informationen sowie durch motivationale Prozesse.


Die eigene Balance finden dank Selbstmanagement-Kompetenzen

Bei der Selbststeuerung handelt es sich um unsere sogenannte Zweitreaktion. Die PSI-Diagnostik misst diese Art des Selbstmanagements ebenfalls, weil die Zweitreaktionen für das Handeln eines Menschen aussagekräftiger sind, als rein das Erkennen der Erstreaktion. Denn wie jemand spontan auf Situationen „anspringt", ist für eine gelassene und ziel-erreichende Alltagsbewältigung irrelevanter als sein tatsächliches Verhalten, also wie eine Person sich auf Erfordernisse einstellt. Durch unsere Zweitreaktionen/Selbststeuerung verhalten wir uns trotz unseres ersten spontanen Impulses situationsgerecht bzw. wie es uns gut tut, weil wir dies im Laufe des Lebens – individuell unterschiedlich – gelernt haben. Die Selbststeuerung ist deshalb eine wichtige Stellschraube für unsere Balance.

Da die Kompetenzen der Zweitreaktionen bis ins hohe Alter erlernbar und trainierbar sind, unterliegen sie einem lebenslangen Entwicklungsprozess und sind demnach variabel. Hierbei gilt: Use it or lose it.

Ein Beispiel: Ein im ersten Moment unsicherer, vorsichtiger Mensch kann mit Hilfe seiner Selbststeuerungs-Kompetenz den Notwendigkeiten entsprechend entschlossen auftreten und handeln (Zweitreaktion) bzw. es lernen.


Dies zeigt, wie relevant das Wissen um die Zweitreaktionen ist. Ohne diese Selbststeuerungs-Analyse kann man sich kein Bild von den dynamischen Anpassungsprozessen einer Person machen. Sowohl zur gesunden Alltagsbewältigung als auch für das Erreichen beruflicher und persönlicher Ziele sind die Selbststeuerungs-Kompetenzen wesentlich. Die PSI-Analyse ermöglicht, die eigenen Kompetenzen zu erkennen und daraufhin zielorientiert ausbalancieren zu können.

Ein rotes Rädchen innerhalb mehrerer weißer. Bereits das Drehen einer Stellschraube bewirkt etwas auch an anderen Stellen.

Die wichtigsten Vorteile der PSI-Analyse

  • Detaillierter die eigene Persönlichkeit kennen lernen (Verstehen erleichtert bereits die Lebenssituationen)
  • Potenziale erkennen und Entwicklungschancen ergreifen können
  • Positionen passgenau besetzen, Mitarbeiter aufgaben- und persönlichkeitsgerecht entwickeln
  • Detaillierte Selbstmanagement-Chancen erkennen
  • Situationsgerechtes und aufgabengerechtes Verhalten erlernen
  • Beschäftigte erfolgreich motivieren, automatisch Leistung und Zufriedenheit optimieren
  • Erlebnisse, Gefühle und zwischenmenschliches Miteinander/Gegeneinander werden plötzlich erklärbar = geben Handlungsalternativen

Unterschiede zu anderen Persönlichkeitsanalysen

  • Differenzierte Betrachtung auch unbewusster innerer Motivatoren. Insbesondere der Vergleich unbewusster vs. bewusster Motivationen ist außergewöhnlich hilfreich.
  • Abbildung von deutlich mehr Persönlichkeitsfacetten
  • Messung der Zweitreaktion (wie steuern Menschen ihre ersten Impulse und meistern so ihr Leben)
  • Detailliert eigene Krafträuber erkennen: Chancen, Energie zu sparen
  • Kein Barnum-Effekt (in anderen Tests erkennen sich viele Menschen im gleichen Ergebnis wieder, ähnlich Horoskopen)

Die PSI-Potenzialanalyse gibt Antworten auf wesentliche Fragen

Entwicklung bewirken

Wie kann unser Unternehmen gezielter Mitarbeitermotivation fördern

und Personalentwicklung präziser, gesünder und ergebnisorientierter gestalten?

 

Aha-Erlebnis

Warum fühle und handle ich auf welche Weise und wie werde ich zufriedener?

(insbesondere hilfreich bei Unzufriedenheit oder hoch empfundener Belastung)

 

Passgenau besetzen

Welche/r MitarbeiterIn ist für welche Aufgaben und welches Team besonders stimmig?

Oder welches Quäntchen sollte jemand noch entwickeln?

 

Schlüsse ziehen

Bewege ich mich im passenden beruflichen Umfeld?

Wie kann ich geeignet damit umgehen oder in welche Richtung macht eine Veränderung Sinn?

Im Gegensatz zu einer klassischen Berufsberatung stellt die PSI-Analyse individuelle Motivationen, präferierte Handlungsstile und Selbstmanagement-Kompetenzen dar.

 

Chancen ergreifen

Wo liegt ungenutztes Potenzial brach?

 

Ziele erreichen

Welche Teile meiner Persönlichkeit genau kann ich für meinen beruflichen Erfolg

und meine private Zufriedenheit stärken?

Ablauf der Potenzialanalyse

1. Soll-Ist-Gespräch

Wir besprechen Ihr Ziel, das Sie als Coachee oder Unternehmen erreichen wollen oder ein Anliegen, das Sie klären möchten. Darauf wird das Augenmerk in der Potenzialanalyse gerichtet. Z.B. ein konkretes Problem lösen, Entwicklung einer Führungskraft, Berufsorientierung, Stressreduktion, Zufriedenheits-Maximierung

 

2. Durchführung der Analyse

Die/Der Coachee bearbeitet die Analyse bequem online am eigenen Rechner.

 

3. Auswertung

Die Auswertung erfolgt durch mich als zertifizierte und lizenzierte PSI-Kompetenzberaterin.

 

4. Ergebnisgespräch

Die/Der Coachee und ich besprechen ausführlich die Interpretation der Ergebnisse und entsprechende Entwicklungspotenziale.

Die Arbeit mit der PSI-Diagnostik gewährleistet, durch ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren, Menschen dabei zu unterstützen, sich besser kennen zu lernen, dadurch ganz neue Chancen und auch "Entstressungs-Möglichkeiten" zu sehen.

Nehmen Sie Kontakt auf

Welche Fragen haben Sie? Wenn Sie Ihr Leben oder das Ihrer Mitarbeitenden erfüllter und motivierter gestalten möchten, rufen Sie mich gern an oder senden Sie mir eine Mail.

 

040 – 88 12 88 38 | 0172 – 417 41 58 | E-Mail

Sprechblasen. Kontaktaufnahme zur Coach.